DotNetNuke-Wording

Einige Begriffe rund um das CMS und deren Bedeutung – ganz besonders im Wechsel zwischen Englisch und Deutsch – haben Potential für Verwirrung zu sorgen.

Die logischen Zusammenhänge des Systems im Kontext der Funktionen sowie der wichtigsten Begriffe soll der nachfolgende „Spickzettel“ versuchen zu erklären…

DNN-Terms

DotNetNuke – Begrifflichkeiten

 

DNN-Begriff DNN-Begriff  (Deutsch) Beschreibung Speicher
Portal Webseite Ein Portal repräsentiert eine eigenständige Webseite mit eigenem Benutzerverzeichnis, eigenen Alias-Namen (Hostheader; z.B. http://www.mein-dnn.de) und eigenen Seiten (Pages). Das System kann mehrere Webseiten parallel verwalten.

Ebenfalls wird je Portal ein eigenständiger Dateibereich/Ordner innerhalb der DNN-Webanwendung erzeugt, der ausschließlich für das jeweilige Portal und deren Benutzer und nicht Portalübergreifend zur Verfügung steht.

DB
Page Seite Seiten dienen der Strukturierung einer Webseite (Portal). Sie können in beliebiger Anzahl zu einer Webseite hinzugefügt werden und können mehrere Modul-Instanzen aufnehmen, die in den durch das Skin verfügbar gemachten Layoutbereichen (Panes) angeordnet werden können. DB
Module Modul Ein Modul ist eine eigenständige kleine .NET-basierte (Web-)Anwendung, die innerhalb von DotNetNuke auf CMS-/Host-Ebene installiert werden kann und auf Seiten (Pages) in beliebiger Anzahl als Modul-Instanz mit jeweils eigenständigen Konfigurationsdaten eingebunden werden kann.

Ferner ist es möglich das System um eigene Module zu erweitern, die in den .NET-Sprachen C# oder VB entwickelt werden können. DotNetNuke stellt dabei eigene Klassenbibliotheken bzw. eine API bereit, die den Zugriff auf die interne Organisation des CMS zulässt.

Das Konzept der Module wurde im CMS vollständig für die internen Funktionen verwendet. Es gibt zahlreiche freie Module, die ursprünglich mit der Standardversion ausgeliefert wurden und nun separat (für die freie Community-Edition) von CodePlex nachgeladen und installiert werden müssen.

Module werden im System als Erweiterung (Extension) verwaltet.

DB
(Inhalt)
+
FileSystem
(Code/Res.)
Skin Seitenlayout Ein Skin definiert eine Gestaltungsvorlage für Seiten (Pages), welche auf Host-Ebene oder auf Webseiten-Ebene als Erweiterung installiert werden kann.

Es können beliebig viele Skins installiert werden, wobei ein Skin mehr als eine Seitenvorlage enthalten kann. Ebenfalls kann ein Skin Ressourcen-Dateien wie separate CSS-, JavaScript- und/oder Bild-Dateien enthalten.

Im Skin sind der Seitenaufbau, das Layout, die Platzhalter bzw. Layout-Bereiche (Panes) definiert und es können zur Integration von Basisfunktionen Skin-Objekte referenziert werden.

FileSystem (Code/Res.)
SkinObject Ein Skin-Objekt ist ein Modul für Skins, welches kleinere Funktionen im Skin übernehmen kann (z.B. Navigation, Copyright-Notiz oder die Breadcrumb-Navigation). FileSystem (Code/Res./
Config)
Container Modulrahmen Der Container ist das Pendant zum Skin, jedoch nicht zur Verwendung mit der Seite (Page) sondern ausschließlich für Modul-Instanzen.

Modulrahmen können in das Bereitstellungspaket eines Skins integriert werden und gehören dann direkt zu einem Skin dazu.

FileSystem (Code/Res.)
Pane (Layout-)Bereich Ein im Skin definierter Platzhalter, in welchem eine Modul-Instanz hinterlegt werden kann. FileSystem
(in der Skin-Definition)

Über Thomas Roschinsky
Software Engineer | .NET | SharePoint | Dynamics CRM | BI | C# | C/C++

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: