Dynamics CRM 2015 On-Premises Licensing

CRM2015_Licensing

Interne User oder externe User? Device-CAL oder User-CAL? Der Server selbst? Mehrere Instanzen? Dual Use Rights? CAL als Professional, Basic oder Essential nutzen? Kosten durch eigene Entitäten sparen? Sonderrolle Admin? Sind CAL-Typen Upgrade-fähig? Multiplexing?

Diese und unzählige andere Fragen beschäftigen einen, versucht man sich mit den Lizenzmodellen rund um Dynamics CRM in On-Premise-Umgebungen zu befassen. Und damit es auch spannend bleibt: Immer dann, wenn man dachte alles halbwegs durchdrungen zu haben, stand der nächste Release mit zahlreichen Änderungen vor der Tür.

Die vermeintlich einfache Antwort auf eine simple Frage, was man an Lizenzkosten für eine bestimmte Umgebung abführen müsse, kann inzwischen schnell zu einem Wirrwarr aus if-then-elseif-that-elseif-thus-otherwise-then-or-this-else werden. „Dafür bieten sie bei Microsoft einen eigenen Studiengang an.“ – dieser Satz ging mir mehr als einmal durch den Kopf, wenn ich nach den Lizenzierungsmöglichkeiten gefragt wurde.
Doch es hilft alles nichts und wer clever ist, zahlt nur das, was er wirklich benötigt. Um wenigstens eine Chance zu haben, kann man sich die Grundlagen in dem jüngst vor einigen Tagen im Microsoft Download Portal veröffentlichten „Microsoft Dynamics CRM 2015 On-Premises Licensing and Pricing Guide“ anlesen:

http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=45904

Das knapp 30 Seiten umfassende PDF vom 25.09. gibt einen brauchbaren Gesamtüberblick für Lizenz-interessierte Administratoren oder License-Manager. Ich wünsche viel Erfolg beim Selbststudium!

Advertisements

Structure Visualizer for Dynamics CRM

Und endlich mal wieder ein Beitrag, in dem es um Dynamics CRM geht… heute zum Visualisierungstool für CRM Solutions als Visio Add-In, analog zum SharePoint Visualizer.

CRM-Professionals, sowohl Developer als auch Consultants, kennen den inzwischen in die Jahre gekommenen DiagramBuilder.cs aus dem CRM-SDK, auch bekannt als Metadata Diagram Tool. Bis heute darf man fürs Kompilieren selbst Hand anlegen und sich anschließend über ein handliches Commandline-Tool freuen, welches es manuell mit den gewünschten Entity Schema-Namen zu befüttern gilt. Das Ergebnis ist für einen Database-Admin oder Software-Architekten absolut ausreichend, für Dokumentationen und schematische Darstellungen ohne weitere Bearbeitung jedoch eher unpraktisch.

Anders der CRM Visualizer…

CRM Visualizer

Der CRM Visualizer ist ebenfalls wie sein Pendant zu SharePoint als Add-In für Visio 2013 direkt aus der Anwendung heraus zu bedienen. Nachdem eine Verbindung zum Zielsystem hergestellt wurde, stehen die bestehenden CRM Solutions zur Auswahl zur Verfügung, um aus dem darin enthaltenen Datenmodell bzw. dessen Metadaten ein Entity Relationship Diagram zu erzeugen.

Dynamics CRM Visualizer ToolBar

Wer sich freiwillig als Alpha-/Beta-Tester zur Verfügung stellen möchte, kann sich von mir auf Anfrage den jeweils aktuellen Release geben lassen.

Ribbons für WPF in .NET 4.5

Mit der jüngsten Framework-Erweiterung darf der geneigte WPF-Entwickler unter anderem endlich auch direkt ohne zusätzliche Toolkits auf die gängigen Ribbon-Controls zurückgreifen. Leider fehlen die Steuerelemente im Visual Studio 2012 derzeit noch im „Werkzeugkasten“, so dass man diese separat mit Hilfe eines Verweises auf System.Windows.Controls.Ribbon hinzufügen und anschließend im XAML-Code von Hand tippen muss. Im Designer jedoch werden sie unmittelbar angezeigt, auch wenn dort die Bearbeitungs-/Auswahlmöglichkeiten nicht vorhanden bis begrenzt vorhanden sind.

Dennoch lassen sie die Ribbons recht intuitiv und funktional einsetzen, so dass mit dem Ausprobieren der neuen Features unmittelbar eine überarbeitete Version von YAWLT entstanden ist, welche abermals als freie Alpha-Version bei SkyDrive heruntergeladen werden kann

HINWEIS: Wer das Tool auf einem System ohne .NET 4.5 ausführen möchte, sei gewarnt. Der Microsoft Download-Link auf das 4.5er Framework ist offenbar nicht auf dem aktuellen Stand. Der korrekte Link auf den Download der Laufzeitumgebung des .NET Framework 4.5 lautet: http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=30653.

Yet Another WorkLoad Tracker

YAWLT ist der Prototyp einer Anwendung zur Aufgabennachverfolgung. Die Vereinfachung der Leistungs-/Aufwandserfassung und speziell die Nachverfolgung der Aufgaben in verschiedenen Team- und Kollaborationsplattformen stehen dabei im Vordergrund.

Die Anwendung unterstützt verschiedene Ansätze der Aufgabenerfassung, so dass man unabhängig von externen Systemen ebenfalls lokale Aufgabenlisten führen und verwalten kann. Eine Sammlung von Aufgaben kann als separate Datei gespeichert werden, so dass man diese mit YAWLT z.B. auf Basis von Themen und/oder Projekten getrennt durch mehrere Dateien nutzen kann. Darüber hinaus besteht ebenfalls innerhalb einer solchen Aufgabensammlung die Möglichkeit Gruppierungen zur thematischen Trennung zu verwenden – die sogenannten Data Connectors.

Bei der Verwendung von Data Connectors mit Bindung an ein externes System erweitert sich der Funktionsumfang von YAWLT, so dass nicht nur Aufgaben lokal in Dateien verwaltet werden können, sondern der Abruf sowie das Speichern von Aufgaben aus bzw. in das jeweilige externe System möglich ist. Von Vorteil ist dabei, dass pro Aufgabensammlung nicht nur ein Data Connector genutzt werden kann sondern beliebig viele unterschiedlicher Typen. So ist es zum Beispiel möglich, zu einem Projekt eine Aufgabensammlung zu pflegen, deren zu bearbeitenden Aufgaben verteilt in einem Dynamics CRM System, zwei verschiedenen SharePoint Systemen und parallel dazu noch eigene Aufgaben, die nicht in externen Systemen erfasst sind, geführt werden.

Aktueller Funktionsumfang

  1. Allgemein
    • Laden und Speichern von Aufgabensammlungen als Datei (*.wtt)
    • Laden und Speichern von Aufgaben aus externen Systemen
    • Parallele Pflege von Aufgaben aus mehreren unterschiedlichen externen Systemen
    • Verwaltung von Aufgaben über die Aufgabenliste
    • Kombinieren von Aufgabensammlungen durch Importfunktion
    • Übersichtliche Darstellung von zu bearbeitenden Aufgaben im Arbeitsbereich
    • Pausieren von Aufgaben bei Trennung der Session oder beim Sperren des Bildschirms
  2. Unterstützte externe Systeme (Data Connectors)…
    • Outlook lokal
    • Microsoft Dynamics CRM 4.0
    • Microsoft Dynamics CRM 2011 (Installation von WIF erforderlich!)
    • SharePoint 2010

„YAWLT.zip“

QUELLE: Skydrive

GRÖßE: 1,51 MByte

DATUM: 17.10.2012

CRM Frontend vs. CRM Database

Zugunsten einer einfachen und schnellen Erweiterung des CRM-Systems wird dem Anwender oder Systemanpasser von Dynamics CRM eine vereinfachte, abstrakte Sicht auf das Datenmodell geboten, die nicht der tatsächlichen Abbildung der Datenhaltung in der Datenbank entspricht. Beispielsweise um das Referenzieren via Fremdschlüssel, die Herstellung von Zwischenentitäten bei n:m-Relationen und auch die Auflösung von Listenwerten aus dem MetaData-Schema muss sich der Systemanpasser nicht kümmern.

Die Unterschiede zwischen dem komfortablen Frontend sowie der Datenhaltung auf Datenbankebene in Tabellen und Sichten bis hin zur auf Basis des Sicherheitsmodells des CRM-Systems generierten gefilterten Sichten (FilteredViews) zeigt die folgende Grafik anhand des Beispiels eine Kontaktdatensatzes.

Dynamics CRM Frontend vs. Dynamics CRM Database

OData Query Designer als xRM-Lösung

Neben dem altbekannten SOAP-basierten Webservice nun noch schneller und einfacher mittels REST/OData auf Inhalte in Dynamics CRM 2011 zugreifen können – nur eine der zahlreichen neuen Möglichkeiten im aktuellen CRM-System.
Wem das Formulieren von OData-Queries nicht geschmeidig genug von der Hand geht, sollte sich den CRM 2011 OData Query Designer von Rhett Clinton anschauen.

Das Tool wurde als Silverlight-Anwendung entwickelt und steht frei (unter CodePlex) in Quellen oder als verwaltete Lösung für die Installation in CRM 2011 zur Verfügung.

Lesenden Zugriff auf AD-Struktur für CRM-Organisation beschränken

Wie auch in Dynamics CRM 4.0 ist es mit Hilfe der Funktion zum Anlegen von mehreren CRM-Benutzern über den Administrationsbereich im Frontend möglich, komfortabel durch die gesamte Struktur des Active Directories (AD) zu navigieren sowie ebenfalls die in den Organisationseinheiten (OUs) enthaltenen Benutzer aufzulisten.

In einer Umgebung, die mehrere CRM-Organisationen für verschieden Mandanten enthält, ist dieses Verhalten nicht immer gewünscht, da teils vertrauliche Informationen über Benutzer in Erfahrung gebracht werden könnten. Bereits in Dynamics CRM 4.0 wurde dieser Problematik mit einem auf die CRM-Organisation bezogenen Konfigurationsparameter UserRootPath sowie einer Anwendung (Dynamics CRM Deployment Configuration Tool) zum Setzten dieses Parameters Sorge getragen.
Eine detailliertere Beschreibung der Hintergründe findet sich im offiziellen MSCRM-Blog mit dem älteren Artikel „Customizing OU User Access in a Hosted Environment“ zu Dynamics CRM 4.0. 

In Dynamics CRM 2011 ist ist dieser Parameter ebenfalls verfügbar. Es existieren verschiedene Möglichkeiten (z.B. der CRM-Deployment Webservice), um den Konfigurationsparameter anzupassen – jedoch steht bislang noch nicht das Kommandozeilen-Konfigurationstool zur Verfügung. 

Um das Setzen des Parameters UserRootPath etwas zu vereinfachen und um die  Übersichtlichkeit zu verbessern, hilft die folgende kleine Anwendung dabei zu erkennen, welche Organisation auf einen AD-Knoten (OU; AD-Organisationseinheit für die Suche nach Benutzerkonten aus der jeweilgen CRM-Organisation) beschränkt ist. Es ist dabei möglich eine Beschränkung aufzuheben, umzustellen oder neu zu registrieren.

„RestrictUserBrowser2OU.zip“

QUELLE: Skydrive

GRÖßE: 264 KByte

DATUM: 30.03.2011